Reinigung von Daunenjacken: federleicht nassgereinigt

Superleicht und trotzdem kuschelig warm. Das macht Daunenjacken und Mäntel mit federleichten Füllungen auch in diesem Winter heißbegehrt. Alle Jahre wieder erreichen uns die Fragen von Verbraucher/innen, die bei der Wäsche ‚eigentlich‘ alles richtig gemacht haben und trotzdem enttäuscht sind, nachdem sie ihre Lieblingsmode aus der Waschmaschine geholt haben: „Ist Mode mit Daunen überhaupt waschbar?“

Die Expertenantwort: Grundsätzlich ja. Outdoormode mit Daunen und Federn ist in der Regel bei 30 Grad waschbar und trocknergeeignet. Das heißt jedoch nicht, dass sie in der Haushaltswaschmaschine die Pflege bekommt, die sie braucht. Denn selbst, wenn Jacken, Westen oder Mäntel oberflächlich betrachtet sauber werden, hat ihr Innenleben aus empfindlichen Naturmaterialien oft sehr gelitten.

Genau das beklagt auch Evin A. aus Bad Salzuflen: „Als ich meine Jacke aus der Maschine genommen habe, war ich wirklich frustriert. Die Daunen im Futter waren verklumpt und an einigen Stellen gar nicht mehr fühlbar. Auch nach dem Trocknen sah sie nicht besser aus. Die fluffige Optik ist hin. Was habe ich falsch gemacht?“

In der Textilreinigung wird auch gewaschen

Falsch gemacht hat Evin A. im Grunde nichts, denn sie hat sich an die Pflegekennzeichnung im Etikett gehalten. Fakt ist jedoch: Waschen ist nicht gleich Waschen! Daher empfiehlt sich in jedem Fall eine professionelle Nassreinigung im DTV-Fachbetrieb. Die moderne Textilreinigung bietet mit dem umweltgeprüften Wet-Cleaning-Verfahren eine sichere Alternative zur Haushaltswäsche. Selbst sensible Textilien wie Wolle und Seide lassen sich nassreinigen.

Foto: LIGHTFIELD STUDIOS/fotolia

Speziell für Mode mit Daunen und Federn 

Voluminöse Kleidungsstücke wie Daunenjacken oder -mäntel benötigen sehr viel Bewegungsfreiheit, um gründlich gereinigt und vollständig getrocknet zu werden. Das gewährleisten die Nassreinigungsmaschinen und Trockner. In den geräumigen Waschtrommeln und Tumblern können Waschmittel optimal einwirken und vollständig ausgespült werden. So verbleiben keinerlei Waschmittel- oder Schmutzrückstände in Fasern oder Federn. Im Gegensatz zur Haushaltsmaschine kann die abschließende Trocknung exakt temperaturgesteuert werden. Dadurch können sich Daunen und Federn langsam aber sicher wieder aufrichten. Sie gewinnen ihre ursprüngliche Form und Funktion zurück, statt zu verkleben oder gar zu verklumpen.

So wird in der Nassreinigung das gesamte Kleidungsstück adäquat gereinigt, sowohl Oberstoff, Futter und Füllung. Daunenjacken & Co. sind nach dem Waschen und Trocknen wieder so gut wie neu und federleicht.

Der Unterschied zwischen Nassreinigung und Haushaltswäsche

  1. Moderne Textilreinigungen waschen mit einem ausgereiften Technik-System, der Kombination aus Profiwaschmaschine und Hochleistungstrockner.
  2. Ausgebildete Textilreiniger/innen erkennen, welches Waschverfahren geeignet ist.
  3. Mögliche Flecken werden bereits vor der Wäsche in der Detachur manuell entfernt. Dadurch kommt die Nassreinigung mit geringer Mechanik in der Maschine aus.
  4. Profis arbeiten ressourcenschonend: Sämtliche Waschmittel werden exakt bedarfsgerecht dosiert und sind zu mehr als 90 % biologisch abbaubar. Aufgrund der Feinabstimmung von Maschinen und Waschverfahren werden deutlich weniger Hilfsmittel und Energie eingesetzt als im Haushalt.
  5. Fachbetriebe bieten professionellen Faserschutz, unter anderem eine wasserabweisende Imprägnierung.

Wenn Sie mehr über die Möglichkeiten der Nassreinigung wissen wollen, fragen Sie im DTV-Fachbetrieb in Ihrer Nähe. Die Fachkräfte und Experten vor Ort beraten Sie gern persönlich!

Text: Reintextur