Täglich ein frisches Hemd! Die Service-Idee – nicht nur für Schlipsträger

Falls Sie leidenschaftlich gern Hemden bügeln, dürfte unser Angebot nichts für Sie sein. Oder doch? Denn die Profis im DTV-Hemdenservice nehmen Ihnen nicht nur lästige Bügelarbeit ab, sondern sorgen dafür, dass Sie und Ihre Hemden länger gut aussehen. Das Geheimnis heißt Nassreinigung!

Und das bedeutet: In modernen Reinigungen oder Wäschereien werden Hemden nicht einfach gewaschen, sondern nassgereinigt, im international anerkannten Wet-Cleaning-Verfahren, einer schonenden und umweltgeprüften Alternative zur Haushaltswäsche mit jeder Menge Mehrwert!

Abgeben, machen lassen, abholen und anziehen. So einfach geht’s. Informieren Sie sich im DTV-Betrieb in Ihrer Nähe. Warum die Nassreinigung nicht nur Ressourcen spart, sondern auch schonender für Ihre Hemden ist, verraten wir Ihnen gleich hier und beantworten die 5 wichtigsten Fragen zum Profi-Service rund um das Hemd.

1. Was unterscheidet den Hemdenservice von der Haushaltswäsche?

Abgesehen vom fachlichen Können der ausgebildeten Textilreiniger/innen macht die Technik den Unterschied. Profis arbeiten mit einem umweltgeprüften Waschverfahren, das selbst hochsensible Textilien schonend pflegt. Bei größtmöglicher Waschleistung ist die Mechanik der Systemtechnik äußerst gering. Ob edle Seide oder trendiger Flanell: im Wet-Cleaning wird jede Textilart materialgerecht gereinigt, getrocknet und fachgerecht gefinisht. 

Ein weiteres Pro-Argument ist der Umweltaspekt: Aufgrund der Feinabstimmung von Maschinen und Waschverfahren werden weniger Hilfsmittel und Energie eingesetzt. Die Waschmittel lassen sich exakt dosieren, können in den geräumigen Trommeln optimal einwirken und werden am Ende vollständig ausgespült. Es verbleiben keinerlei Rückstände im Stoff. Die Hemden sind fasertief frisch.

2. Wieso ist die Nassreinigung die schonendere Wäsche?

Punkt 1: Die geräumigen Trommeln der Hochleistungsmaschinen bieten den Hemden weitaus mehr Bewegungsfreiheit als herkömmliche Waschmaschinen. Außerdem werden Waschprozess und Trocknung minutiös aufeinander abgestimmt, um die Mechanik und die Belastung für Textil und Umwelt zu minimieren. Daher ist eine Vielzahl von Textilien inzwischen mit dem W im Kreis, dem international gültigen Pflegesymbol für die Nassreinigung, gekennzeichnet.

Punkt 2: Da auch die Trocknung exakt temperaturgesteuert wird, kommen die Hemden wesentlich glatter aus dem Tumbler. Gewebe und Passform bleiben stabil und der Stoff behält seinen textilen Charme: einen seidigen Glanz, eine modisch matte Struktur oder die angesagte Flanelloptik - je nach Machart. Perfekt gebügelt wird jedes Hemd auf einen praktischen Transportbügel gehängt oder wahlweise gefaltet. Zu Hause wandert es direkt in den Kleiderschrank: sauber, fleckenfrei und jederzeit anziehfertig

 

Foto: www.d-v-c.net | Stefan Wendt

3. Wie gehen Profis dem Schmutz an den Kragen?

Der Kragen ist die Problemzone jedes Hemdes. Hier vermischen sich Schweiß und Hautfette mit Cremes oder Aftershaves, dringen durch die Reibung in das Gewebe ein und hinterlassen hartnäckige Spuren. Wer im Handwerk, auf einer Baustelle oder beim Motorradfahren ein Hemd trägt, kann bestätigen, dass der Mix von Staub und Gebrauchsspuren besonders schnell zu solch einem ‚Speckkragen‘ führt.

Da Hemdkragen aus mehrlagigen Stoffschichten bestehen, lassen sich Flecken nur schwer entfernen und Schmutzreste im normalen Wachprozess nicht komplett ausspülen. Im Fachbetrieb werden sichtbare Flecken daher lokal und manuell vorbehandelt, nicht nur an Kragen und Manschetten. Im Gegensatz zum Haushalt verfügen die Experten über eine Auswahl an Detachiermitteln, mit denen sie auch Flecksubstanzen lösen können, die sich mit Wasser nicht entfernen lassen: Farbstoffe aus Rotwein, Ölflecken von der Salatsauce oder Fettrückstände von der Bodylotion.

4. Kann ich mein Hemd zu Hause waschen und in der Reinigung bügeln lassen?

Im Prinzip ja. Wirtschaftlich und ökologisch betrachtet, macht es allerdings wenig Sinn. Denn im professionellen Hemdenservice greifen alle Arbeitsschritte systematisch ineinander. Zum einen besteht die Chance der Vordetachur, der lokalen Fleckentfernung vor der Wäsche. Zum anderen sind die Hemden nach der sanften, temperaturgesteuerten Trocknung weniger verknittert und besitzen die passende Restfeuchte, um auf einem Hemdenfinisher den Feinschliff zu erhalten.

Sie werden sorgfältig auf die leistungsstarken Bügelgeräte aufgezogen, mit Hochdruck von innen bedampft und so sanft wieder in Form gebracht, einschließlich Kragen und Manschetten. Falls manuelle Detailarbeit erforderlich ist, bügeln die Fachkräfte am Profibügeltisch nach. Denn ein perfektes Finish ist ein Qualitätsmerkmal für den Hemdenservice.

5. Was darf der Hemdenservice kosten?

Die Preise sind von Betrieb zu Betrieb und regional unterschiedlich sowie vom Arbeitsaufwand abhängig. Wer seine Hemden lieber gelegt als aufgebügelt haben möchte, zahlt in der Regel einen Aufpreis. Das gleiche gilt übrigens auch für Damenblusen, deren Bearbeitung wesentlich aufwändiger ist. Blusen müssen von Hand gebügelt werden, während sich nahezu alle Hemden maschinell finishen lassen. 

Da die Nassreinigung definitiv materialschonender ist und jedes Hemdenleben verlängert, rechnet sich die Investition immer. Ein Service-Plus ist neben der Zeitersparnis und dem Gewinn an Lebensqualität aus unserer Sicht das gute Gefühl, sich gleichzeitig für eine ökologisch saubere Dienstleistung zu entscheiden.

Text: Reintextur