Raus aus der Grauzone: Jetzt strahlt Ihr Sommerweiß!

Strahlendes Weiß geht immer, um dem Alltags- oder Business-Outfit einen Hauch Exklusivität zu geben. Die Lieblingsfarbe des Sommers wird in diesem Jahr um die Trendfarbe ‚Sweet Corn‘ erweitert: Das Neue daran ist ein minimaler Gelbanteil, der das Weiß ein wenig weicher macht, damit es sich ideal mit allen Farben kombinieren lässt.

Wie immer Sie es mögen, ob klassisch oder in den Nuancen einer umfangreichen modischen Palette, die in der Modewelt als Straight-White oder Offwhite bezeichnet werden. Jedes Weiß verliert seinen Charme und seine Strahlkraft, sobald sich ein erster Grauschleier darüberlegt. Alte und neue ‚Klassiker‘ brauchen daher feinste Pflege. Passend zur Saison beantworten wir die meist gestellten Verbraucherfragen:

 

Foto: opolja/fotolia

 

1. Wie schütze ich mein Lieblingsoutfit vor Vergrauung?

Graumacher Nummer 1 ist das harte, kalkhaltige Wasser in der Haushaltswaschmaschine. In den umweltgeprüften Verfahren in der Profiwäscherei wird generell mit weichem, kalkfreiem Wasser gewaschen. Eine Grund-Vergrauung durch zu viel Kalk im Waschprozess ist somit ausgeschlossen. 

Keine Kompromisse bei der Sortierung: Profis waschen und reinigen ausschließlich ‚gleichgesinnte‘ Teile in einer Charge. So bleibt Weißes weiß! Denn auch das Mitwaschen farbiger Textilien führt zur Vergrauung und im schlimmsten Fall zur Verfärbung – dem leidigen‚ rosa Waschgang‘ zum Beispiel. 

Farbechtheit testen: Eine sorgfältige Sortierung ist entscheidend. Gleichzeitig prüfen Profis die Echtheit von Färbungen und Drucken sowie textilen Applikationen. Besonders kritisch sind Bekleidungsstücke im Materialmix, bei denen unterschiedliche gefärbte Stoffe verarbeitet sind.  

Pflege im Schonverfahren: Textilreiniger/innen kombinieren ein material- und fasergerechtes Verfahren mit den passenden Wasch- oder Reinigungsmitteln, beispielsweise in der professionellen Nassreinigung. Ob ein Textil gewaschen oder gereinigt wird, entscheiden Sie anhand der Pflegekennzeichnung.  

Waschmittel exakt dosieren: Ein Waschmittelüberschuss in der Haushaltsmaschine führt ebenfalls zur Vergrauung. Moderne Dosiertechnik im Fachbetrieb ermöglicht einen bedarfsgerechten, ökologisch sinnvollen Einsatz von Wasch- und Hilfsmitteln. In den geräumigen Trommeln moderner Nassreinigungs-Systeme können sie optimal einwirken und rückstandsfrei ausgespült werden. Die sanfte, temperaturgesteuerte Trocknung rundet das professionelle Schonverfahren ab.

 

2. Kann ich den Grauschleier wieder entfernen?

Leider nein. Denn echtes Weiß gibt es gar nicht. Ein reines Weiß (Straight White) wird in der Textilindustrie mit einem optischen Aufheller erzielt, der blaues UV-Licht in ‚Weiß‘ umwandelt. Werden diese Weißmacher durch Gebrauch, Alterung oder eine ‚falsche‘ Wäsche geschädigt, lässt sich der Weißgrad nicht wiederherstellen.

Von Anfang an richtig: Wenn weiße Textilien von vornherein schonend und vor allem ausschließlich mit anderen hellen Stücken gewaschen werden, bleibt das Weiß lange erhalten. Sollten farbige Besätze oder Drucke verarbeitet sein, lässt sich das nicht garantieren.

Unser Expertentipp: Experimentieren Sie nicht, lassen Sie sich in einem DTV-Fachbetrieb vor Ort beraten, denn Experten kennen die Problematik und wissen, wie Ihre Sommermode ‚so gut wie neu‘ wieder aus der Maschine kommt.

Qualität und Farbbrillanz Ihrer Lieblingsoutfits werden nachhaltig gepflegt und bieten Feelgood-Frische, die länger hält als nur eine Saison.

 

Wir wünschen Ihnen einen entspannten Sommer!