Detachur

Überall, wo Textilien genutzt werden, entstehen früher oder später Flecken. Spätestens wenn Fette, Öle oder andere, nicht wasserlösliche Substanzen hartnäckige Verfleckungen verursachen, ist das Know-how textiler Dienstleister unersetzlich. Eine erfolgreiche Fleckentfernung und die Aufbereitung von Textilien setzen umfassende Kenntnisse in der Textil- und Faserkunde voraus, sowie den sicheren Blick für die Beschaffenheit von Verfleckungen. Übrigens: Die Detachur wird während der anspruchsvollen Ausbildung zum/r Textilreiniger/in erlernt.

Selbst wenn viele Textilien mittlerweile waschbar sind, kommen wir ohne eine gezielte Vor- oder Nachbehandlung häufig nicht aus, um alle Flecken rückstandsfrei zu entfernen. Flecksubstanzen, wie beispielsweise Öle und Fette, lassen sich in der Waschmaschine nicht einfach heraus waschen. Sie werden erst durch die Behandlung mit einem Lösungsmittel, das in normalen Waschmitteln nicht enthalten ist, aus dem Textil gelöst. Um die empfindlichen Textilfärbungen nicht zu schädigen, ist ein sensibler, fachmännischer Umgang mit Lösemitteltechniken eine wichtige Voraussetzung.

Wie Profis Textilien behandeln, ob sie waschen oder reinigen, entscheiden sie anhand der Empfehlungen der Hersteller (Pflegekennzeichnung) und der fachmännischen Warenschau. Ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen machen es möglich, die Eigenschaften der Fasern, Gewebe und Farben zu erkennen und die richtigen, schonenden Mittel einzusetzen. Daher unsere Empfehlung: Experimentieren Sie nicht – erfolgreiche Textilpflege mit Fleckentfernung ist Profisache!